BIOFANAL 25G SAL+6VTA

13,19 €
1 Packung
-30%
9,25 €
  • Beschreibung

Anwendungshinweise

  • Komponente 1: Salbe
    • Die Salbe ist auf die infizierten Hautpartien des äußeren Geschlechtsbereichs nicht zu dünn aufzutragen.
  • Komponente 2: Vaginaltabletten
    • Vor dem Schlafengehen tief in die Scheide einzuführen

Dosierung

  • Wenden Sie das Präparat, immer genau nach der Anweisung an. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.
  • Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis:
    • Komponente 1: Salbe
      • Die Salbe ist auf die infizierten Hautpartien des äußeren Geschlechtsbereichs zweimal täglich nicht zu dünn aufzutragen.
      • Die Salbe soll bis zur vollständigen Abheilung angewendet werden.
      • Die hierfür notwendige Therapiedauer beträgt durchschnittlich 2-4 Wochen. Klinische Erfahrungen zur Verträglichkeit liegen bis zu 2 Wochen Anwendungsdauer vor.
    • Komponente 2: Vaginaltabletten
      • Kurzzeittherapie: An 3 aufeinander folgenden Tagen sind 2 Vaginaltabletten einzuführen.
      • 6 Tage-Therapie: An 6 aufeinander folgenden Tagen ist eine Vaginaltablette einzuführen.
      • Durch eine ärztliche Nachuntersuchung sollte geklärt werden, ob die Behandlung mit den Vaginaltabletten über 3 bzw. 6 Tage erfolgreich verlaufen oder fortzusetzen ist. In letzterem Fall kann die Verlängerung der Behandlung bis zur Abheilung sinnvoll sein.
  • Klinische Erfahrungen zur Verträglichkeit liegen bis zu 2 Wochen Anwendungsdauer vor.
  • Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung die Kombipackung, zu stark oder zu schwach ist.

 

  • Wenn Sie eine größere Menge der Kombipackung, angewendet haben, als Sie sollten:
    • Vergiftungserscheinungen sind auch bei Überdosierung der Komponenten der Kombipackung, kaum zu erwarten, da der in der Salbe und den Vaginaltabletten enthaltene Wirkstoff Nystatin bei Anwendung im äußeren Geschlechtsbereich (Salbe) bzw. bei vaginaler Anwendung (Vaginaltabletten) nur in geringen Mengen in die Blutbahn übergeht. Verständigen Sie bei Verdacht auf eine Überdosierung jedoch bitte auf jeden Fall einen Arzt!

 

  • Wenn Sie die Anwendung der Kombipackung, vergessen haben:
    • Komponente 1: Salbe
      • Sie können die vergessene Anwendung in der angegebenen oder verordneten Dosierung am gleichen Tag nachträglich vornehmen.
    • Komponente 2: Vaginaltabletten
      • Sie sollten die Behandlung am nächsten Tag fortsetzen und die Behandlungsdauer entsprechend um einen Tag verlängern.

 

  • Therapieabbruch:
    • Zur Erzielung des erwünschten Therapieerfolges halten Sie sich bitte an die empfohlene Behandlungsdauer oder an die ärztlich verordnete Anwendungsvorschrift. Die Behandlung sollte nicht ohne vorherige Rücksprache mit dem Arzt unterbrochen oder vorzeitig beendet werden.

 

  • Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Indikation

  • Das Arzneimittel ist ein spezifisch gegen Hefepilze (Candida albicans und andere Candida-Arten) wirkendes Mittel zur Behandlung von Hefepilz-Infektionen der Scheide und des äußeren Geschlechtsbereichs, welches aus 2 verschiedenen Komponenten (Vaginaltabletten und Salbe) besteht.
  • Die Kombipackung wird angewendet zur Behandlung von Infektionen der Scheide und des äußeren Geschlechtsbereichs durch nachgewiesene Hefepilze, die gegen Nystatin empfindlich sind (Candida-Arten).
  • Erläuterung: Candida-Arten sind Pilze, die auf der Haut und bei sehr vielen Frauen auch in der Scheide nachweisbar sind. Erst bei übermäßiger Vermehrung entsteht eine Pilzerkrankung (Mykose), die sich meist durch Rötung, Brennen, Juckreiz, Ausfluss und schmerzhafte Entzündungen bemerkbar macht. Eine sichere Erkennung ist nur durch den Frauenarzt oder den Hautarzt möglich.

Gegenanzeigen

  • Die Präparat, darf nicht angewendet werden
    • wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen Nystatin oder einen der sonstigen Bestandteile der beiden Komponenten des Arzneimittels (Vaginaltabletten und Salbe) sind.
    • bei Pilzinfektionen durch Trichophyton- oder Aspergillus-Arten.

 

Nebenwirkungen

  • Wie alle Arzneimittel können die Komponenten der Nystatin - Kombipackung, Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem Behandelten auftreten müssen.
  • Komponente 1: Salbe
    • Sehr selten (weniger als 1 Behandelter von 10.000) treten bei der Anwendung im äußeren Genitalbereich Hautentzündungen, Juckreiz und Brennen auf.
  • Komponente 2: Vaginaltabletten
    • Gelegentlich (1 bis 10 Behandelte von 1.000) können Brennen und Juckreiz auftreten. In diesen Fällen ist der Arzt zu unterrichten.
  • Bei Auftreten von Nebenwirkungen sollte die Behandlung abgebrochen werden.
  • Bitte informieren Sie Ihren Arzt über aufgetretene Nebenwirkungen, damit er diese gegebenenfalls spezifisch behandeln kann.
  • Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht angegeben sind.

Warnhinweise

  • Besondere Vorsicht bei der Anwendung des Präparates, ist erforderlich
  • Kinder
    • Aufgrund der hohen Osmolarität von Nystatin wird von einer Anwendung bei sehr untergewichtigen und unreifen Frühgeborenen abgeraten.
  • Bei gleichzeitiger Anwendung der Salbenkomponente der Kombipackung mit Kondomen oder Diaphragmen kann es wegen des enthaltenen Hilfsstoffs Paraffin zu einer Verminderung der Reißfestigkeit und damit zur Beeinträchtigung der Sicherheit dieser Produkte kommen.
  • Aufgrund, des enthaltenen Wirkstoffs Nystatin, sind gelbliche Verfärbungen der Wäsche bzw. Unterwäsche möglich. Diese lassen sich durch normales Waschen wieder entfernen.

 

  • Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen:
    • Es sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen erforderlich.

bei Schwangerschaft

  • Das Präparat kann während der Schwangerschaft und Stillzeit verwendet werden.
  • Nystatin, der Wirkstoff in der Kombipackung, wird in therapeutischer Dosis nach oraler Gabe, über die intakte Haut oder über die Schleimhäute kaum resorbiert. Nystatin passiert die Plazentaschranke nicht, und ein Übertritt in die Muttermilch ist ebenfalls nicht zu erwarten.

Wechselwirkungen

  • Bei Anwendung des Präparates mit anderen Arzneimitteln:
    • Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.
    • Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln sind bisher nicht bekannt.

 

Wirkstoff(e)

Nystatin
Nystatin

Hilfsstoff(e)

Basisgel, hydrophob
Maisstärke
Cellulose, mikrokristallin
Lactose 1-Wasser
Magnesium stearat

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7